500 Jahre Reformation | Pfarrgemeinde Herz Mariae

Martin Luther

Die Reformation hat die Welt tiefgreifend verändert.

Nun wird ein Jahr lang das Reformationsjubiläum gefeiert. Was passiert, was wird gedacht und was gesagt?

Wie geht es die kommenden 500 Jahre weiter? Finden wir Parallelen und Wege der Annäherung? Oder werden wir uns unseres Katholisch-Seins bewusst und grenzen uns ab? Ordnen wir gar die Reformation als Zeit der verpassten Chancen ein?

Diese Seite möchte Sie anregen, darüber nachzudenken, was die Reformation speziell aus katholischer Perspektive bedeutet.

Hierzu geben wir Empfehlungen ab, sich weiter zu informieren.

Luther und seine Zeit im Bild | Ausstellung in der Musikakademie

16. Oktober bis 23. Februar 2018

Gustav Adolph Spangenberg, Luther im Kreise seiner Familie, 1866
Gustav Adolph Spangenberg, Luther im Kreise seiner Familie, 1866

Wilhelm Schmidt, Pfarrer im Ruhestand, präsentiert seine umfangreiche Luthersammlung: Originalgemälde und Stiche, Liederbücher, Skulpturen sowie Alltagsgegenstände der Zeit in der Musikakademie der Stadt Kassel.  

Die Objekte beleuchten Martin Luthers Werdegang und seine eigene Wirkungsgeschichte wie die der von ihm maßgeblich angestoßenen reformatorischen Bewegung in Europa. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Lutherverehrung des 16. bis 19. Jahrhunderts. Sie spiegelt sich in Flugschriften, Urkunden, Skulpturen und Gegenstände des kirchlichen und bürgerlichen Alltags wider.

Die von Wilhelm Schmidt selbst konzipierten Schautafeln und anschaulichen Objektbeschriftungen führen die Besucherinnen und Besucher zurück an die Zeitenwende vom Mittelalter zur Neuzeit. Die Ereignisse im ersten Drittel des 16. Jahrhunderts prägten das kirchliche wie das alltägliche Leben weitaus mehr, als es vielen heute bewusst ist.

Die Ausstellung zeigt auch Luthers Bedeutung für die Entwicklung nicht nur der Kirchenmusik. Dabei verschweigt sie keineswegs die Schattenseiten Luthers - zum Beispiel seine Haltung in Fragen religiöser Toleranz den Juden und Jüdinnen gegenüber, die, aus heutiger Sicht betrachtet, leider als ganz den Vorstellungen der Zeit verhaftet wahrgenommen werden müssen. Außerdem spürt die Ausstellung dem Wandel des Bildes nach, das sich Anhänger wie Gegner Luthers zu seinen Lebzeiten oder später vom Reformator machten. Beleuchtet wird darüber hinaus ebenfalls Luthers Bedeutung für das Miteinander der Konfessionen im heutigen Deutschland.

Die Ausstellung kann während der öffentlichen Veranstaltungen sowie nach Anmeldung beim Hausdienst der Musikakademie besucht werden.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

Für den Besuch einer Veranstaltung der Musikakademie ist der jeweils gültige Eintrittspreis zu entrichten.

Musikakademie der Stadt Kassel Louis Spohr 

Telefon: 0561 787 4180 

E-Mail: musikakademie@kassel.de 

Telefon: 0561 787 4182 (Hausdienst)