12.12. | Jahreskreis Herz Mariae

Heilige Luzia von Syrakus

Leben

Geboren um 286 in Syrakus auf Sizilien, gestorben 304 in Syrakus.

Luzia lebte im dritten Jahrhundert und zählte im Mittelalter zu den beliebtesten Heiligen. Dass sie tatsächlich gelebt hat, beweisen Grabfunde. Über ihr Leben gibt es aber nur Legenden. Sie wurde in Sizilien geboren. Der Legende nach hat sie schon sehr früh Jungfräulichkeit gelobt. Ihre Mutter habe sie aber mit einem heidnischen Mann verheiraten wollen und erst nach der wunderbaren Heilung von einer Krankheit auf Wunsch der Tochter davon Abstand genommen. Der enttäuschte Bräutigam soll das Mädchen deshalb beim Statthalter des Kaisers Diokletian als Christin angezeigt haben. Nach grausamer Folterung habe sie dann den Märtyrertod erlitten. Luzia wird auch heute noch in einigen Ländern, darunter Italien und Schweden, besonders verehrt. 

Eine Legende erzählt, Luzia habe den Christen in den Katakomben Lebensmittel gebracht. Um beide Hände frei zu haben, habe sie auf dem Kopf einen Kranz mit brennenden Kerzen getragen. 

Brauchtum

An die Legende erinnert in Schweden am Luziatag der Brauch der Lichtträgerinnen. Zu diesem Tag tritt die "Luzienbraut" auf, meist die älteste Tochter einer Familie in einem weißen Kleid und mit einem Kerzenkranz auf dem Kopf. 

Dieser Brauch soll das Ende der dunklen Tage symbolisieren. Es heißt, die Luzienbraut kündet das Licht an, das an Weihnachten in die Welt kommt.

In Italien wird "Santa Luzia" mit Lichter-Umzügen gefeiert. 

Name

Luzia bedeutet "die Leuchtende" (lateinisch). 

Darstellung

Luzia wird dargestellt als Jungfrau mit langem Gewand, manchmal mit einem durch ihren Hals gestoßenen Schwert oder mit zwei Augen, die sie auf einer Schüssel trägt. Auch wird sie dargestellt mit einer Öllampe, einem Kessel über dem Feuer, mit Palme oder Kerze. 

Patronin

Luzia ist Patronin der Blinden, der Bauern, der kranken Kinder, der reuigen Dirnen, der Glaser, der Kutscher, der Näherinnen, der Notare, der Pedelle, der Sattler, der Schneider, der Schreiber, der Türhüter, der Weber und gegen Augenleiden, Halsschmerzen, Infektionen, Blutfluss und die Ruhr.

Katholische Kirchengemeinde

Herz Mariae | Kassel



Ahnatalstraße 29
34128 Kassel


 





Telefon: 0561 | 61524

Telefax: 0561 | 6026895 


 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten


Montag, Mittwoch, Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr
Dienstag, Donnerstag:
15:00 - 18:00 Uhr

 


© Herz Mariae | Kassel

 

Katholische Kirchengemeinde Herz Mariae 

Ahnatalstraße 29  

34128 Kassel




Telefon: 0561 | 61524
Telefax: 0561 | 6026895 



© Herz Mariae | Kassel