17.10. | Jahreskreis

Anfang ist der Glaube, Ende die Liebe; beides aber vereinigt, das ist Gott; alles andere, was zu Tugendhaftigkeit gehört, folgt daraus.

Heiliger Ignatius von Antiochia

Leben

Geboren im 1. Jahrhundert, gestorben um 117 in Rom.

Cesare Fracanzano, Martyrium des Heiligen Ignatius von Antiochia, Mitte 17. Jh.  
Cesare Fracanzano, Martyrium des Heiligen Ignatius von Antiochia, Mitte 17. Jh.

Ignatius wird zu den apostolischen Vätern gerechnet und ist einer der frühesten und wichtigsten Zeugen der alten Kirche. Er soll Schüler des Apostels Johannes gewesen sein und war Bischof von Antiochia. Er gab sich selbst den Beinamen „Theophoros“ (Gottesträger). Unter Kaiser Trajan wurde er Anfang des zweiten Jahrhunderts wegen seines Glaubens verhaftet und nach Rom gebracht, wo er später den Märtyrertod starb. Auf der mühseligen Reise dorthin schrieb er sieben Briefe an verschiedene Gemeinden. Diese gehören zu den wichtigsten Quellen für die Kirchen- und Dogmengeschichte. Er betonte darin die bischöfliche Autorität und den Vorrang der Gemeinde von Rom. Als Erster gebrauchte er den Begriff „katholische“ (= weltumspannende) Kirche. 

Name

"Ignatius" ist lateinisch und heißt "der Feurige".

Darstellung

In bischöflichen Gewändern, als Greis mit Löwen im Amphitheater. 

Patron

Ignatius ist der Patron gegen Halsschmerzen.