03.02. | Jahreskreis | Pfarrgemeinde Herz Mariae

Heiliger Blasius

Blasius gilt als Schutzpatron gegen Halsleiden und wird zu den Vierzehn Nothelfern gezählt. Er lebte um die Wende des dritten/vierten Jahrhunderts. Als standhafter Bekenner seines Glaubens erlitt er um 316 unter Kaiser Licinius (oder bereits unter Diokletian) nach schrecklichen Qualen den Märtyrertod. Von seinem Leben wissen wir nur aus Legenden. Bevor er Bischof von Sebaste (Armenien) wurde, soll er Arzt gewesen und wegen seiner Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe besonders geschätzt worden sein. Eine Legende berichtet, er habe im Kerker einen Knaben, der sich an einer Fischgräte verschluckt hatte, durch sein Gebet vor dem Erstickungstod gerettet. Darauf geht der im 16. Jahrhundert entstandene Brauch des Blasiussegens zurück, in dem Blasius um Fürsprache bei Halskrankheiten gebeten wird.

Brauchtum

Blasius wird im Orient seit dem sechsten Jahrhundert und im Abendland spätestens seit dem neunten Jahrhundert als Patron gegen Halsleiden verehrt. Daraus entwickelte sich seit dem 16. Jahrhundert die Tradition des Blasiussegens, bei dem zwei geweihte Kerzen in Form eines Andreaskreuzes zur Segnung vor den Hals gehalten werden. 
Schon früher, im 12. Jahrhundert, existierte ein Gebet zu Blasius gegen Kehlschwellungen. Dieses Brauchtum geht auf eine Legende zurück, die von Blasius' Zeit im Kerker erzählt. Während der Haft soll er einen Jungen, der eine Fischgräte verschluckt hatte, durch sein Gebet vor dem Erstickungstod gerettet haben. 
Im ländlichen Bereich war Blasius lange Zeit auch als Wetterpatron von Bedeutung. Danach heißt es, der Blasiustag bringe das Winterende oder auch Schäden durch Sturm. 

Name

Der Name 'Blasius' ist aus dem Griechischen übernommen und vermutlich armenischer Herkunft. Die Bedeutung des Namens ist unklar. 

Darstellung

Blasius wird als Bischof dargestellt, manchmal trägt er zwei gekreuzte Kerzen in der Hand. Oft wird auch sein Martyrium abgebildet: es heißt, er sei mit eisernen Kämmen zerfleischt worden. Desweiteren wird er im Wald, von Tieren umgeben, dargestellt. Denn von ihm wird berichtet, dass er sich nach der Vertreibung von seinem Bischofssitz so versteckt habe.  

Es gibt auch Abbildungen, die ihn mit einem Schweinskopf oder mit Wolf und Schwein zeigen. Dahinter steht die Legende dass Blasius bewirkt haben soll, dass eine Frau, deren Schwein von einem Wolf geraubt worden war, dieses zurückerhielt. 

Patron

Blasius ist Patron von Dubrovnik, der Ärzte, Wollhändler, Schuhmacher, Schneider, Gipser, Weber, Gerber, Bäcker, Maurer, Hutmacher, Musikanten, Haustiere und Pferde, gegen Halskrankheiten, Husten, Blasenkrankheiten, Blutungen, Geschwüre, Koliken, Zahnschmerzen, Pest, für eine gute Beichte. 

BLASIUSSEGEN

In unserer Pfarrgemeinde wird der Blasiussegen am des Wochenende dritten/vierten Februars am Ende aller Gottesdienste gespendet. 

Katholische Kirchengemeinde

Herz Mariae | Kassel



Ahnatalstraße 29
34128 Kassel


 





Telefon: 0561 | 61524

Telefax: 0561 | 6026895 


 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten


Montag, Mittwoch, Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr
Dienstag, Donnerstag:
15:00 - 18:00 Uhr

 


© Herz Mariae | Kassel

 

Katholische Kirchengemeinde Herz Mariae 

Ahnatalstraße 29  

34128 Kassel




Telefon: 0561 | 61524
Telefax: 0561 | 6026895 



© Herz Mariae | Kassel