Angebote | Pfarrgemeinde Herz Mariae

Fairer Handel 2018 in Herz Mariae

Seit vielen Jahren werden in unserer Kirche fair gehandelte Produkte angeboten! Was steckt dahinter?

Fair Trade-Gemeinde Herz Mariae

GEPA = fair


Persönlich, langfristig und glaubwürdig: Die GEPA handelt seit über 35 Jahren fair. Wir haben uns dabei zu Dialog, Transparenz und Respekt verpflichtet. Die weltweite Abwärtsspirale auf der Suche nach dem billigsten Produkt möchten wir immer wieder neu durchbrechen. Denn Fairness ist der Antrieb unseres Handelns! Unser Ziel ist, mehr zu leisten und über die allgemeinen Fair-Handelskriterien hinauszugehen.

 

Alle sechs bis acht Wochen werden in der Kirche gerecht gehandelte Produkte, wie Kaffee, Tee, Schokolade und Honig verkauft.

Die vergleichsweise höheren Preise kommen den Produzenten in den Herstellerländern zugute; sie bekommen einen Einkaufspreis gezahlt, der deutlich über den Weltmarktpreisen liegt. Diese sind nicht von den realen Erzeugungskosten abhängig, sondern von Börsennotierungen und Spekulationsgeschäften.

Beispiel einer Kaffeesorte aus unserem Sortiment: Der Kaffee Bio Cafè Organico war vor ca. 30 Jahren der erste fair gehandelte Bio-Kaffee, der auf den deutschen Markt kam. Die GEPA, das größte Fair-Handelshaus in Deutschland mit Sitz in Wuppertal, bezieht den dafür notwendigen Bio-Rohkaffee von mittlerweile 11 verschiedenen Genossenschaften aus den mexikanischen Bundesländern Oaxaca und Chiapas. UCIRI, eine dieser Kooperativen, formierte sich Anfang der 80er Jahre. Was als Selbsthilfeorganisation der Kaffeebauern gegen schlechte Preise begann, entwickelte sich in den folgenden Jahren schnell zu einem erfolgreichen Unternehmen. Schritt für Schritt gelang es der Kooperative, Verarbeitung und Transport des Rohkaffees selbst zu organisieren, Lizenzen zu erwerben und Handelspartner in Übersee zu gewinnen.

Die Mehreinnahmen aus dem fairen Handel werden in soziale Gemeinschaftsprojekte und Bildungseinrichtungen investiert. So entstanden im Laufe der Jahre einen Krankenstation, eine Heilkräuterapotheke und eine Schule. Außerdem verfügt die Kooperative mittlerweile über einen eigenen Lastwagen und Lagerhallen für den Transport des Kaffees. Weitere Vorteile für die Mitglieder sind eine gut funktionierende UCIRI-eigene Sparkasse mit günstigen Anlage und Kreditmöglichkeiten sowie der Zugang zu einem Sozialfond.


Die Lebensweise der indigenen Kleinbauernfamilien ist von einer tief verwurzelten Achtung vor der Natur geprägt. Aus diesem Grunde bauten die Mitglieder von UCIRI ihren Kaffee immer schon nach den Prinzipien des ökologischen Landbaus an. Inzwischen ist ihr Kaffee schon lange durch den ökologischen Anbauverband Naturland zertifiziert.
Der Kauf fair gehandelter Produkte hilft, die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen in Afrika, Latainamerika und Asien zu verbessern. Zusätzlich fließt der Gewinn aus unserem Eine-Welt-Laden in ein Straßenkinderprojekt von Misereor. Damit werden warme Mahlzeiten finanziert.

Erika Werner, Hildegard Linge, Bettina Schunk

Faire Bezahlung | Wir legen uns fest
Unsere Partner im Süden haben Anspruch auf unsere fairen Preise und können sie bei uns einfordern.
Faire Preise
Wir bezahlen fair und liegen damit bei vielen Produkten nicht nur weit über Weltmarktpreis, sondern auch deutlich über den allgemeinen verbindlichen Mindeststandards des Fairen Handels. Unsere Kaffeepartner erhalten beispielsweise zusätzlich Länder- und Qualitätszuschläge

Vorfinanzierung ist für uns selbstverständlich
Wir geben unseren Partnern eine Vorauszahlung als eine Art zinsgünstigen Kredit, bevor wir von ihnen die Ware erhalten. Diese andere Art zu handeln, beruht auf gegenseitigem Vertrauen und gelebter Partnerschaft.
Weltweit fair       
Unsere Partner sind rund 170 Kleinbauerngenossenschaften, Handwerksorganisationen und engagierte Privatbetriebe in gut 40 Ländern rund um den Globus. Wir kennen die Menschen, mit denen wir handeln, und wissen, wo unsere Produkte herkommen. Mit vielen Partnerorganisationen verbinden uns bereits jahrzehntelange Beziehungen.
Beratung
Wir unterstützen bewusst neue, oft kleine Organisationen, die durch die Weltmarktstrukturen benachteiligt sind. Wir öffnen ihnen die Tür zum Export, beraten sie bei der Bio-Umstellung und stabilisieren sie in dieser Übergangszeit durch die Garantie, ihre Produkte einzukaufen. Handwerksorganisationen beraten wir bei Produktqualität, Sortimenten und Design. Das hilft ihnen, sich auch im konventionellen Markt zu behaupten.
Zukunft für Kinder  
Ausbeuterische Kinderarbeit ist im Fairen Handel verboten. Wenn Eltern durch faire Preise und langfristige Handelsbeziehungen mehr verdienen, haben Kinder bessere Chancen. Schulbesuch und Gesundheitsvorsorge für Kinder werden häufig aus unseren Mehrpreiszahlungen finanziert.
Wir bewegen  
Mit einem bewussten Lebensstil können wir alle eine ganze Menge in Gang setzen. Von kleinen Schritten bis hin zu großen Taten: Es gibt vielfältige Möglichkeiten etwas zu bewegen, damit mehr Menschen weltweit eine Zukunft haben.
Wer bekommt eigentlich was?


Der Preis für Kaffee setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Der Café Organico ist eine Mischung hochwertiger Bio-Arabica-Bohnen.

Preisanteile am Beispiel "Kaffee"
Verkaufspreis Cafe Organico 250g 100% = 4,79 €
Handelspartner (Kleinbauern-Organisationen) 27% = 1,31 €
Verarbeitung (Rösten, Verpacken, Fracht, Hafen) 07% = 0,34 €
Staat + Zertifizierung (Kaffeest., MwSt., Grüner Punkt) 19% = 0,92 €
GEPA (Import, Vertrieb, Personal, Raum) 26% = 1,22 €
Einzelhandel (Weltläden, Lebensmittel-, Bio-, Naturkost- und Großhandel) 21% = 1,00 €

Neben den 1,31 € für die Kleinbauern gehen bei uns ca. 1,00 € von jedem 250g Päckchen in das MISEREOR Projekt P23302 „Offene Sozialarbeit mit Straßenkindern“ in Brasilien.
Berufsausbildung für Straßenkinder  
In Caruaru kümmert sich die Initiative "COMVIVA" um Straßenkinder. Neben Freizeitangeboten können die Mädchen und Jungen hier eine Berufsausbildung machen, zum Beispiel zum Bäcker. Elementarbildungskurse bereiten sie auf die staatlichen Schulen vor. Mit Erfolg! 95 Prozent der Kinder erreichen dort einen Schulabschluss.
Unterstützen Sie mit MISEREOR Straßenkinderprojekte, damit Mädchen und Jungen in Brasilien menschenwürdig leben können.

Fairer Handel in Herz Mariae | März 2018

Nächster Termin für den Erwerb fair gehandelter Waren in Herz Mariae:

25. November 2018

 

Helfen Sie bitte mit das die Welt gerechter und dadurch friedlicher wird! Unterstützen Sie den Fairen Handel bei uns in der Gemeinde und fragen Sie auch beim Einkauf im Supermarkt nach fair gehandelten Produkten.

Katholische Kirchengemeinde

Herz Mariae | Kassel



Ahnatalstraße 29
34128 Kassel


 





Telefon: 0561 | 61524

Telefax: 0561 | 6026895 


 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten


Montag, Mittwoch, Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr
Dienstag, Donnerstag:
15:00 - 18:00 Uhr

 


© Herz Mariae | Kassel

 

Katholische Kirchengemeinde Herz Mariae 

Ahnatalstraße 29  

34128 Kassel




Telefon: 0561 | 61524
Telefax: 0561 | 6026895 



© Herz Mariae | Kassel