Pfarrgemeinde Herz Mariae

Pfarrgemeinderat

Aufgaben

Der Pfarrgemeinderat setzt sich aus gewählten, berufenen und amtlichen Mitgliedern zusammen. Er dient mitverantwortlich dem Aufbau einer lebendigen Pfarrgemeinde und hat die Aufgabe, in allen Fragen, die die Pfarrgemeinde betreffen, beratend oder beschließend mitzuwirken.

Zum einen soll der Pfarrgemeinderat verschiedene Initiativen in der Gemeinde anregen und koordinieren, und, gegebenenfalls, selbst durchführen. Zum anderen dient der Pfarrgemeinderat auch der Beratung und Unterstützung des Pfarrers. Um seine Arbeit leisten zu können, bildet unser Pfarrgemeinderat Ausschüsse. 

Der Pfarrgemeinderat Herz Mariae tagt einmal im Monat.

Die Sitzungen des Pfarrgemeinderates (PGR) sind öffentlich.

Über jede Sitzung ist ein Protokoll zu führen, in dem die Gegenstände der Beratung, die gestellten Anträge und die Beschlüsse festgehalten werden. Das Protokoll ist in Abschrift zu den amtlichen Akten der Pfarrei zu nehmen. Das Protokoll einer jeden öffentlichen Sitzung ist durch Aushang einer Abschrift der Gemeinde zur Kenntnis zu geben, wenn eine ausreichende Information der Gemeinde anderweitig nicht erfolgt (§ 6 Abs. 4 der Satzung für die Pfarrgemeinderäte in der Diözese Fulda).

Protokolle

Mitglieder

Gewählte Mitglieder sind unter anderem:

Markus Behrendt, Renate Bolde, Valdemarco Compagna, Roswitha Förster, Regina Gries (Vorstand), Dr. Matthias Heinzler (Vorstand), Dr. Ralph Herzog, Gabi Möller, Sandra Rudolph, Michael Timm.

Qua Amt gehören dazu ein/e Vertreter/in des Verwaltungsrats, Diakon Anton Münnich und Pfarrer Markus Steinert.

Informationen des Pfarrgemeinderates liegen nicht vor.